HEIMATHONIG

Honig_10-verkleinert

Honig ist das Steckenpferd der Familie Biernacki. So entdeckte Familienoberhaupt, Thomas, zunächst im Jahr 2017 für sich selbst das Imkern als Hobby. Anfangs arbeitete er sich behutsam in verschiedene Techniken des Imkerns ein. Auch besuchte er regelmäßig und sehr erfolgreich Schulungen und Fortbildungsveranstaltungen, um seine Kenntnisse auf dem Gebiet des Imkerns stetig auf dem neuesten Stand zu halten und zu erweitern. Des Weiteren schloss er sich zum Informationsaustausch einem Imkerverein an. Seit Sommer 2018 produzierten jährlich 10 Bienenvölker Sommerblüten- und Rapshonig im heimischen Familiengarten in Aue. Im Frühjahr 2020 erweiterte die Familie ihre Bienenvölker auf 25 sowie die Produktionsstandorte für den Sommerblüten- und Rapshonig auf Leissling und Naumburg (Saale). Gemeinsam wurde die Imkerei nun zur Familienaufgabe. Mutter, Nancy, und Tochter, Amy, übernahmen das Marketing und den Vertrieb des in kompletter Handarbeit als Freizeitbeschäftigung hergestellten „Heimathonigs“ der Familie. Die Arbeit an den Bienenvölkern verblieb weiterhin beim Hausherrn, Thomas, und Sohn, Leon, unterstützt seither seinen Vater tatkräftig beim Schleudern und Filtern. Die Abfüllung und Etikettierung des fertigen Honigs übernimmt dann wiederum die gesamte Familie. Familie Biernacki freut sich über jährliche Erträge zwischen 250 und 450 kg ihres leckeren „Heimathonigs“. Zu erwerben ist dieser seit 2020 in verschiedenen Verkaufsstellen in und um Naumburg. Selbstverständlich kann er aber auch direkt bei Familie Biernacki zu Hause in Aue käuflich erworben werden.

STRAUßEN-EIERLIKÖR

Eierlikör_2-mehr verkleinert

Frischer Likör aus Straußeneiern ist etwas ganz Besonderes. So ist der traumhaft leckere Straußen-Eierlikör von Steffen Sonnekalb ein wahrhaft köstlicher Genuss für Feinschmecker mit Suchtpotential. Er wird mit sehr viel Sorgfalt und Liebe aus den größten Eiern der Welt, den Straußeneiern, hergestellt. Vor nun schon über drei Jahren begann die Familie Sonnekalb mit der Produktion des Likörs. Seitdem ist er nicht nur bei den Gästen im Hotel der Familie in Kleinheringen ein Bestseller. Fünf Strauße liefern im hauseigenen Straußengehege die notwendigen Eier für den Likör, der in Handarbeit in die Flasche gefüllt wird und weniger Cholesterin enthält als der herkömmliche Eierlikör. Ein einzigartiges Geschmackserlebnis auch als Nachspeise nach dem Essen.

Naumburger Kirschprinten

Printen_12

Wie es ist, ein „Unikat“ herzustellen, weiß die Bäckerei & Konditorei Block bereits durch die Zubereitung ihres legendären Naumburger Stollens, der nicht mit Rosinen, sondern mit Kirschen, Kirschwasser und Dinkelmehl gebacken ist. Jetzt haben es aber auch die Naumburger Kirschprinten der Traditionsbäckerei und -konditorei Block geschafft mit dem Titel „Naumburger Unikat – Echt von hier“ gewürdigt zu werden. Auf dem Grundrezept der Aachener Printen aufbauend, bei welchen es sich um eine spezielle Sorte brauner Lebkuchen handelt, hat Bäckermeister, Rolf Block, die Kirschprinte als Ganzjahres-Produkt in sein Sortiment mit aufgenommen. Speziell in den Naumburger Kirschprinten sind im Teig getrocknete Süßkirschen enthalten, die dem Gebäck einen besonders einzigartigen Geschmack verleihen.

TEABAG ART - NAUMBURG EN MINIATURE

Bilder_5-verkleinert

Die Besonderheit an den von der Naumburger Künstlerin, Doris Seifert, gemalten Miniaturbildern „Teabag Art – Naumburg en miniature“ ist, dass sie auf benutzten, recycelten Teebeuteln Naumburger Stadtansichten im Format 9×14 cm mit Aquarellfarbe, Acryl und Tusche malt. Schon vor längerer Zeit entstand bei Doris Seifert die Idee, Motive ihrer Stadt in einem sehr kleinen Format malen zu wollen. So entdeckte sie vor vielen Jahren im Internet auf amerikanischen Internetpräsenzen hierzu eine tolle Inspiration. Sie sah dort, dass es Künstler gibt, die benutzte und recycelte Teebeutel mit Motiven bemalen. Ein äußerst reizender Gedanke – wie sie schon damals fand – Teebeutel als Miniaturleinwand zu benutzen. Die Idee geriet bei ihr jedoch zunächst wieder in Vergessenheit bzw. wurde durch andere Kreativität überlagert. Doch im Frühling letzten Jahres erinnerte sie sich wieder daran und begann erstmals und mit unwahrscheinlich viel Freude damit benutzte, recycelte Teebeutel mit Motiven der Stadt Naumburg (Saale) im Format 9×14 cm mit Aquarellfarbe, Acryl und Tusche zu bemalen. Das sehr feine Papier erfordert dabei äußerst präzises Arbeiten auf einer hauchzarten, reizvollen Miniaturfläche, so dass jedes einzelne Stück ein Unikat und Kunstwerk ist.

NAUMBURGER AQUARELLE

Naumburger Unikat, Malerein Anita Wolff malt Naumburger Motive

Anita Wolff über ihre Bilder: „Ich möchte als stiller Beobachter das Typische einer Landschaft, ob im Gesicht oder der Natur, einfangen. Inhaltlich sind es oft Augenblicke, die ich in meinen Bildern festhalte. Einzig und allein bilden Farbe, Form und Duktus eine Symbiose, egal ob mit Pinsel, gespachtelt oder gespritzt. Experimentieren ist meine Leidenschaft – ich komme aber immer wieder auf das Aquarell zurück. Wenn es mir gelingt, den einen oder anderen mit einem etwas neuen – tieferen Blick die Natur und die Heimat zu erleben – ist schon viel erreicht.“

 

 

WEINSTÄNDER

Naumburger Unikat, Weinständer von Carsten Romberg aus Roßbach

Eng verbunden mit der Fassherstellung ist auch die Fertigung von Gebrauchsartikeln. Der Weinständer aus Holz von Carsten Romberg ist für mehrere Weinflaschen geeignet. Er besteht aus Fassdauben in Kombination mit einem gerodeten Rebstock. Die verarbeiteten Holzdauben stammen von gebrauchten Rotwein- oder Weißweinlagerfässern unterschiedlicher Größen. Die Rebstöcke werden in den Weinbergen des hiesigen Anbaugebietes gerodet. Für den Weinständer werden beide Teile zusammengefügt, aufgearbeitet und lackiert. Der Weinständer von Carsten Romberg ist ausschließlich für die Innennutzung geeignet.

 

NAUMBURGER KLAVIERMUSIK

Naumburger Unikat, Naumburger Klaviermusik gespielt von Irina Krümmling auf historischem Klavier von Haenel und Sohn

Die Klaviermusik dreier Naumburger Komponisten aus Vergangenheit und Gegenwart (Otto Claudius, Louise Hänel de Cronenthall, Reinhard Ohse) hat für die Stadt Naumburg (Saale) und sein Kulturerbe eine große Bedeutung. Sie zeigt wie reichhaltig unsere regionale Kultur ist. Lassen Sie sich von der Musik mitnehmen, gehen Sie in Gedanken durch den Naumburger Frühling, durch die historische Innenstadt, die Weinberge, die Saale entlang, bis nach Schulpforte. Das alles ist unsere Heimat, liebevoll durch Irina Krümmling umgesetzt in harmonische Klänge.

 

UTA'S PALE ALE UND EKKEHARD WEIZENPORTER

Naumburger Maischter, Naumburger Unikat für Bier Upa und Ekkehard

Die „Naumburger Maischter UG“ fühlen sich der jahrhundertelangen Brautradition in der Domstadt verpflichtet. Nicht zuletzt deshalb stehen auch die beiden berühmtesten Stifterfiguren aus dem Naumburger Dom Pate für ihre beiden Stammbiere. Mit „UPA – UTA’S PALE ALE“ und dem „EKKEHARD WEIZENPORTER“ haben die „Naumburger Maischter UG“ 2 Biere kreiert, die einerseits die große Vielfalt des Gerstensaftes schmeckbar machen und mit denen andererseits alte Rezepte aus der Region modern interpretiert werden.

 

MET

011118-Met_6

Met – ein fast vergessenes Getränk! Mit viel Sorgfalt und nach eigenen, über Jahre verfeinerten, Rezepten wird dieses wohl älteste alkoholische Getränk der Menschheitsgeschichte im Herzen der Naumburger Altstadt gekeltert. Heute meist als sehr süß, von Weihnachts- und Mittelaltermärkten bekannt, hat sich Jan-Owe Brentle auf die Fahnen geschrieben zu zeigen, dass Met auch trocken, herb, fruchtig und würzig sein kann. Er verwendet für unsere Met-Spezialitäten ausgesuchten und hochwertigen Honig überwiegend aus der Region, für einige Sorten aber auch internationale Honige wie für den Met „Orangenblüte“, der aus echtem spanischen Orangenblütenhonig gekeltert wird. Gerne kann in der Kellerei von Jan-Owe Brentle ein Blick in die Herstellung seines Mets geworfen werden. Auch bietet Herr Brentle Verkostungen vor Ort an.

 

 

FILZKIRSCHEN

131118-Filzkirsche_3

Farbige Merino-Wolle in ihrer unversponnenen Form ist das Material, aus dem Susann Müller-Nielsen verschiedenste Formen und Schmuckstücke entstehen lässt. Das uralte Handwerk des Nassfilzens inspiriert sie immer wieder zu neuen Kreationen. Aus einzeln gelegten Wollfasern entstehen in einem langen Prozess mit Wasser, Seife und viel Fingerspitzengefühl Blüten, Schmuckteile, Taschen und auch Hüte. Mit ihren Filzkirschen brachte Susann Müller-Nielsen 2008 zum ersten Mal Schmuck dieser Art auf das Naumburger Kirschfest. Seitdem legt sie diese Original-Entwürfe der Broschen, Ketten und Ohrringe jedes Jahr neu auf und entwickelt das Angebot von Kirsch-Filz-Schmuck ständig weiter.